Unabhängiger medizinischer Gutachter:

§ 109 Sozialgericht, Neurologie, Neuropsychiatrie, Psychiatrie, Psychosomatik, Gegengutachten, Obergutachten, GdB, Erwerbsunfähigkeit, Unfall, Testierfähigkeit, Behandlungsfehler, Berufskrankheit, Berufsunfall, Schwerbehinderung, Krankenhausvergütung, Staatsanwaltschaften, Anwälte, Privatgutachten, Amtsgerichte, Landgerichte, Oberlandesgerichte, Sozialgerichte, Arbeitsgerichte, Verwaltungsgerichte, Versicherungen. Gutachten auch nach Aktenlage. Gutachten werden stets zeitnah und zeitgerecht erstellt.

Privatdozent Dr. med. Hans Jörg Stürenburg,

Chefarzt Neurologie, Klinik Niedersachsen,

Bad Nenndorf, Region Hannover, Gutachter.

 
 
Gutachten - Aufträge bitte an: 

PD Dr. Hans Jörg Stürenburg

Hauptstrasse 59

31542 Bad Nenndorf

e-mail: h.stuerenburg@klinikniedersachsen.de

Gutachtenanfragen bitte stets über eMail:
h.stuerenburg@klinikniedersachsen.de
Gerichte und Staatsanwaltschaften: Gerichtsgutachten bitte einfach zuschicken oder Anfrage über e-mail.
 
Für Anwälte: hier einfach Antragsformular für ein ergänzendes Gutachten nach § 109 SGG ausdrucken, eine vorhergehende Nachfrage ist nicht erforderlich.
 
Für Kläger, Klägerinnen, Gutachtenprobanden, Antragsteller, Antragstellerinnen (Erwerbsunfähigkeit, MdE, GdB, Schwerbehinderung, Unfallfolgen) im Sozialgerichtsverfahren: hier einfach Antragsformular für ein ergänzendes Gutachten nach
§ 109 Sozialgerichtsgesetz ausdrucken, eine vorhergehende Nachfrage ist nicht erforderlich.

 

Schicken Sie dieses Antragsformular dann einfach ausgefüllt an das Sozialgericht. Alles weitere wird dann durch das Sozialgericht in die Wege geleitet.

Eine telephonische Nachfrage hier ist nicht erforderlich und nicht sinnvoll. Fragen Sie bitte Ihren Anwalt zum Ablauf oder Ihre Rechtsvertretung wenn Sie Fragen haben. 

Eine Beratung oder rechtliche Beratung kann hier nicht erfolgen.

Sie als Kläger haben immer das Recht nach §109 Sozialgerichtsgesetz (SGG) die Einholung eines eigenen Gutachtens beim Gericht zu verlangen.

§ 109 Gutachter, § 109 Gutachten: Gegengutachten nach § 109 Sozialgericht sind in den folgenden Rechtsgebieten üblich: Rentenzahlungen werden verweigert, bzw. die strittige Rente wird nicht genehmigt, das Versorgungsamt erkennt den Grad einer Behinderung nicht an, Streitfragen bei berufsgenossenschaftlichen Unfällen z. B. die Anerkennung als berufsgenossenschaftlicher Unfall oder auch die Höhe der MdE.​

 

Gerade weil qualifizierte neutrale Expertisen meist die letzte Möglichkeit bieten, neue Erkenntnisse in das Beweisverfahren einzubringen, ist ein neutraler und unabhängiger Gutachter unabdingbar. Für den Fall eines ablehnenden Urteils des Sozialgerichtes können Sie auch Berufung beim Landessozialgericht einlegen. Und weder für das Widerspruchs-, Klage- und Berufungsverfahren brauchen Sie zwingend einen Rechtsanwalt. Sie brauchen nur ein medizinisches Sachverständigen - Gutachten das Ihre Position vertritt. 

Sozialgerichtsgesetz § 109: Auf Antrag des Versicherten, des behinderten Menschen, des Versorgungsberechtigten oder Hinterbliebenen muß ein bestimmter Arzt gutachtlich gehört werden. 

Für Anwälte und Versicherungen: Methodenkritische Analyse und kritische inhaltliche Analyse von Vorgutachten: bitte einfach eine e-Mail schicken. Sonstige Gutachtenanfragen bitte stets über eMail:
h.stuerenburg@klinikniedersachsen.de
 
Rentenversicherung
Entscheidungsgrundlage für Leistungen bei Erwerbsminderung oder Rente

Unfallversicherung

Klärung des Invaliditätsgrades und der Ursachen der Beschwerden

 

Berufunfähigkeitsversicherung

Einschätzung von körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen

 

Soziales Entschädigungsrecht

Schwere und Umfang von Krankheitsfolgen nach Gewalttaten

 

Schwerbehindertenrecht

Unterstützungsgrad für Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

 

Haftpflichtversicherung

Einschätzung von Verletzungsgrad und Einschränkungsgrad

 

Beamtenrecht

Beurteilung von Dienstunfähigkeit 

 

Arzthaftung

bei der Beurteilung ärztlicher Behandlungsfehler sind ärztliche Gutachten wichtige Beweismittel

 

Publikationsliste Privatdozent Dr med. Hans Jörg Stürenburg

https://scholar.google.com/citations?user=GcTpAAkAAAAJ&hl=de

Privatdozent Universitätsklinik Hamburg - Eppendorf (UKE)

Lehrbeauftragter Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

 

109 Gutachten Sozialgerichte nach § 109 Sozialgerichtsgesetz,

109 Gutachter § 109 SGG, Gutachten Testierfähigkeit, Gutachten Erbschaftsrecht, Anfechtung Testament, Testamente, Testierunfähigkeit bei kognitiven Störungen, M. Alzheimer und Demenz,

Gutachten für Schlichtungsstellen der Ärztekammern, Arzthaftungsfragen, ärztliche Behandlungsfehler. Ein fachärztliches Gutachten ist die Beurteilung eines Sachverhaltes durch einen Experten an der Schnittstelle zwischen Recht und Medizin, auch Gutachten nach Aktenlage.

 

Klinik Niedersachsen

 

Testierfähigkeit, Erbschaftsrecht, Vermögensrecht, Anfechtung Testament, Testamente, Testierunfähigkeit bei kognitiven Störungen, M. Alzheimer und anderen Demenzen. Grundlage der Kostenabrechnung ist das JVEG bzw. GOÄ in der jeweils aktuellsten Form. Referenzen: Seit rund 20 Jahren ist Privatdozent Dr. med. Hans Jörg Stürenburg als erfahrener ärztlicher Gutachter und erfahrener medizinisch - wissenschaftlicher Sachverständiger tätig. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Gutachten zeitnah im Auftrag von Gerichten, Staatsanwaltschaften, Schlichtungsstellen der Ärztekammern, Versicherungen, Rechtsanwälten und Privatpersonen bundesweit verfasst. Wie zum Beispiel Oberlandesgerichte, Landgerichte, Amtsgerichte, Arbeitsgerichte, Verwaltungsgerichte in Berlin, Hamburg, Hannover, Braunschweig, Düsseldorf, Kassel, Dortmund, Rostock, Lübeck, Schwerin, München, Essen, Bayreuth, Potsdam, Stralsund, Greifswald, Minden, Stadthagen, Regensburg, Magdeburg, Mannheim, Frankfurt, Augsburg, Köln, Stuttgart, Leipzig, Bremen, Dresden, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Münster, Karlsruhe, Mannheim, Wiesbaden, Mönchen - Gladbach, Gelsenkirchen, Braunschweig, Kiel und weitere Orte. Zudem sämtliche Sozialgerichte (die Zusatzbezeichnung "Sozialmedizin" liegt vor, ordentliches Mitglied des deutschen Sozialrechtsverbandes). 

Sachverständiger, Gutachter für Amtsgerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Landgerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Oberlandesgerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Verwaltungsgerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Arbeitsgerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Familiengerichte,

Sachverständiger, Gutachter für Staatsanwaltschaften,

Sachverständiger, Gutachter für Schlichtungsstellen für Arzthaftpflichtfragen der Ärztekammern,

Sachverständiger, Gutachter für Rechtsanwälte,

Sachverständiger, Gutachter für Versicherungen,

Sachverständiger, Gutachter für Privatpersonen

 

Chefarzt Privatdozent Dr. med. Hans Jörg Stürenburg erstellt zeitnah Gutachten für alle Institutionen von Privatgutachten bis hin zu Bundesgerichten, das Einzugsgebiet erstreckt sich auf ganz Deutschland. Die Konsequenzen von Unfällen und Berufskrankheiten, von ärztlichen Kunstfehlern mit ihren weitreichenden finanziellen und persönlichen Auswirkungen und der Inanspruchnahme von Leistungen aus den sozialen Sicherungssystemen werden häufig erst durch die neurologische Begutachtung entschieden, auch Gutachten nach Aktenlage. 

Rechtsgebiete:

Arzthaftung

Private und gesetzliche Unfallversicherung

Private Berufunfähigkeitsversicherung

Soziales Entschädigungsrecht

Schwerbehindertenrecht

Haftpflichtversicherung

Beamtenrecht

Gesetzliche Rentenversicherung

Unfälle

 

Auch Gutachten nach Aktenlage

Antragsformular für ein ergänzendes Gutachten

nach § 109 Sozialgerichtsgesetz (SGG)

 

Gutachtenaufträge bitte an folgende Adresse:

PD Dr. H. J. Stürenburg

Hauptstrasse 59

31542 Bad Nenndorf

h.stuerenburg@klinikniedersachsen.de

 

Parteigutachten im Gerichtsverfahren muss bei der Beweiswürdigung berücksichtigt werden. Im deutschen Zivil-Prozessrecht gibt es fünf Beweismittel: Augenschein (§§ 371 ff. ZPO), Zeugen (§§ 373 ff. ZPO), Sachverständige (§§ 402 ff. ZPO), Urkunden (§§ 415 ff. ZPO), Parteivernehmung (§§ 445 ff. ZPO). Bei den in das Verfahren eingebrachten Beweismitteln hat das Gericht nach § 286 der Zivilprozessordnung unter Berücksichtigung des gesamten Inhalts der Verhandlung und des Ergebnisses der Beweisaufnahme nach freier Überzeugung zu entscheiden, ob eine tatsächliche Behauptung für wahr oder nicht für wahr zu erachten ist. Das bedeutet auch, dass das Gericht nicht einfach einem gerichtlichen Sachverständigen folgen darf, wenn ein widersprechendes Privatgutachten / Parteiengutachten als Beweismittel vorgelegt wird. Alle vorliegenden Beweise müssen gewürdigt werden, auch nachvollziehbare Privatgutachten (IV ZR 57 / 08).

 

Steuer - Nummer: 24/143/14936

 

Priv.-Doz. Dr. med. H. J. Stürenburg Chefarzt Neurologie Klinik Niedersachsen

Facharzt für Neurologie, Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, Physikalische Therapie, Neurologische Intensivmedizin

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), der Deutschen Gesellschaft für neurologische Rehabilitation (DGNR), der Deutschen Gesellschaft für neurologische Intensivmedizin (DGNI), der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG), der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB), des Deutschen Sozialrechtverbandes und der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), Member of the World Federation for NeuroRehabilitation. 

 

Klinik Niedersachsen, Hauptstraße 59, 31542 Bad Nenndorf, (S-Bahn Netz Hannover), Region Hannover. 

 
Für Anwälte: einfach Antragsformular für ein ergänzendes 109 - Gutachten nach § 109 Sozialgerichtsgesetz auf Wunsch des Klägers ausdrucken. Abrechnung über JVEG
Gutachter, Sozialgerichtsverfahren: einfach Antragsformular für ein ergänzendes Gutachten nach § 109 Sozialgerichtsgesetz auf Wunsch des Klägers oder seines Anwaltes ausdrucken
 
Schicken Sie dieses Antragsformular einfach an das Sozialgericht. Alles weitere wird dann durch das Sozialgericht in die Wege geleitet.

Sie als Kläger haben immer das Recht nach §109 Sozialgerichtsgesetz (SGG) die Einholung eines eigenen § 109 - Gutachtens beim Gericht zu verlangen.

109 - Gegengutachten nach § 109 Sozialgericht sind in den folgenden Rechtsgebieten üblich: Rentenzahlungen werden verweigert, bzw. die strittige Rente wird nicht genehmigt, das Versorgungsamt erkennt den Grad einer Behinderung nicht an, Streitfragen bei berufsgenossenschaftlichen Unfällen z. B. die Anerkennung als berufsgenossenschaftlicher Unfall oder auch die Höhe der MdE.​ 

e - mail: h.stuerenburg@klinikniedersachsen.de

 

https://www.wirksame-patientenverfuegung.de

Diese website ersetzt keinen Arztbesuch.