Informationen zur Aneurysma-Ruptur

Ein Aneurysma ist eine Schwachstelle in der Arterienwand. Eine Ruptur führt zu Blutungen mit unterschiedlichen Folgen.

Was ist ein Aneurysma?

Ein Aneurysma ist eine lokale Erweiterung der Arterienwand.

Es bildet sich eine Art Ausbuchtung oder Tasche, in der sich Blut ansammelt.

Wie kommt es zur Bildung eines Aneurysmas?

Das Aneurysma ist auf eine Schwächung und Verdünnung der Arterienwand zurückzuführen. Aufgrund des herrschenden Blutdrucks in den Arterien bildet sich an dieser Stelle eine Ausbuchtung. 
Die Bildung eines Aneurysmas ist oft mit kardiovaskulären Risikofaktoren assoziiert, wie z.B.:

  • einem erhöhten Cholesterinspiegel im Blut, der zu Ablagerungen an den Gefäßwänden führt und diese schwächt

  • Bluthochdruck, der zur Bildung und Ruptur eines Aneurysmas führen kann

  • Rauchen und Übergewicht

  • einer angeborenen Gefäßschwäche.

Wie kommt es zu einer Ruptur?

Eine Ruptur tritt dann auf, wenn das Aneurysma eine bestimmte Größe erreicht hat. Dadurch wird die Gefäßwand stark überdehnt und brüchig. Ein weiterer Grund kann ein rascher Anstieg des Blutdrucks sein, zum Beispiel am Morgen beim Aufstehen oder bei einer größeren Anstrengung.

Folge der Ruptur sind Blutungen. Die Schwere einer Ruptur ist abhängig vom Ausmaß der Blutungen und der Lage des Aneurysmas.

Was sind die Folgen?

Die Folgen eines Aneurysmas sind unterschiedlich und abhängig vom betroffenen Gefäß.

Bei einem Aneurysma einer Gehirnarterie führt die Blutung zu einem Hämatom (Bluterguss), das Druck auf das Gehirn ausübt und die normale Hirnfunktion beeinträchtigt. Die Symptome sind, abhängig vom betroffenen Bereich, unterschiedlich und können von starken Kopfschmerzen bis zu Lähmungen in Teilen des Körpers oder sogar Koma reichen.

Tritt die Ruptur in der Aorta auf, kann sie zu einem plötzlichen Tod durch Verbluten führen.

Die Bildung eines Aneurysmas ist oft die Folge von Herz-Kreislauferkrankungen (Cholesterin, Bluthochdruck), Rauchen oder Übergewicht. Eine Ruptur kann sehr ernste Folgen haben.

Stand: September 2011

Diese Website ersetzt keinen Arztbesuch!